Pressespiegel

Autofreier Stadtplatz in Traunstein?

Grünen-Stadtrat Dr. Patrick Nepper, aus dessen Feder der Antrag stammt, betonte: »Wir wollen das Beste für die Stadt rausholen.« So ein Antrag »muss ja noch nicht perfekt sein«, man sei jederzeit gesprächsbereit. Die Idee sei, »einen Raum zu schaffen, der Atmosphäre hat«. Auch das könne ein Argument dafür sein, dass Leute in die Stadt kommen. […]

19. Juni 2020 – https://www.traunsteiner-tagblatt.de/region/landkreis-traunstein/traunstein_artikel,-autofreier-stadtplatz-in-traunstein-das-ist-nicht-die-zeit-fuer-versuche-_arid,574790.html

Autos raus aus der Innenstadt? Dieser Antrag schlägt hohe Wellen

Ein Bereich, in dem keine Autos fahren, in dem man die Kinder laufen lassen kann und in dem mit der Außengastronomie eine ganz besondere Atmosphäre entsteht – so stellt es sich Grünen-Stadtrat Patrick Nepper vor, aus dessen Feder der Antrag stammt. „Es wäre doch eine Chance, wenn jeder Einzelhändler überlegt, wie er den Platz vor seinem Geschäft dann neu nutzen kann.“

18. Juni 2020 – https://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunstein-ort29586/traunstein-antrag-gruenen-autofreiem-stadtplatz-taubenmarkt-13802260.html

Traunsteiner Bürger bekommen Gutscheine für die Gaststätten

Auch Dr. Patrick Nepper (Bündnis 90/Die Grünen) begrüßte die Maßnahmen, die den Wirten in der Stadt zugute kommen. Darüber hinaus müsse man jedoch nachdenken, »was wir noch tun können«. So müsse man dafür Sorge tragen, dass die Begeisterung für Traunstein anhält – etwa auch mit Verkehrsberuhigungen.

30. Mai 2020 – https://www.traunsteiner-tagblatt.de/region/landkreis-traunstein/traunstein_artikel,-traunsteiner-buerger-bekommen-gutscheine-fuer-die-gaststaetten-_arid,571610.html

Die Vorhaben der neuen Grünen Stadtratsfraktion

Stadtrat Dr. Patrick Nepper ist neuer Referent für Umwelt, Regionalität und Nachhaltigkeit. Er erinnerte an eine Abstimmung während der vergangenen Stadtratsperiode. Dort wurde zunächst der Antrag der Grünen zur Ausrufung des Klimanotstands abgelehnt. Damals fand dann ein Alternativantrag eine Mehrheit, dass jeder Beschluss des Stadtrats auf seine Klima-Auswirkungen angeschaut werden muss. „Das muss jetzt umgesetzt werden“, forderte Dr. Nepper.

18. Mai 2020 – https://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunstein-ort29586/traunstein-vorhaben-neuen-gruenen-stadtratsfraktion-13767307.html

OB Hümmer: »Wir haben viel Arbeit vor uns«

Neu im Stadtrat sind für die CSU Simon Schreiber, Konrad Baur, Andrea Maier, Andreas Kaiser, Rolf Wassermann und Hans Zillner jun., für die Grünen sitzen neu im Stadtrat Helga Mandl, Dr. Patrick Nepper, Ursula Lutzenberger und Valentin Rausch, für die SPD ist es Nils Bödeker und für die UW Tobias Steinberger. Von der Traunsteiner Liste hat es Bürgermeisterkandidat Simon Steiner neu in den Stadtrat geschafft. Die Linke wird von Denis Holl vertreten und die vor der Wahl neu gegründete Initiative Traunstein von Susanne Deckert und Georg Osenstätter. Sie alle wurden in der konstituierenden Sitzung vereidigt.

9. Mai 2020 – https://www.traunsteiner-tagblatt.de/region/landkreis-traunstein/traunstein_artikel,-ob-huemmer-wir-haben-viel-arbeit-vor-uns-_arid,568180.html

Von der Corona-Krise in die „goldenen 20er-Jahre“

Weil die Stadt inzwischen über die 20.000-Einwohner-Marke gesprungen ist, sitzen nun 30 Vertreter im Stadtrat. Die neuen Gesichter sind Andrea Maier, Konrad Baur, Andreas Kaiser, Simon Schreiber, Rolf Wassermann, Hans Zillner junior (alle CSU), Ursula Lutzenberger, Helga Mandl, Patrick Nepper, Valentin Rausch (alle Grüne), Nils Bödeker (SPD), Susanne Deckert, Georg Osenstätter (beide Initiative TS), Tobias Steinberger (UW), Simon Steiner (TS-Liste) und Denis Holl (Die Linke). […]

Die neuen Referenten im Traunsteiner Stadtrat […]
Digitalisierung: Helga Mandl […]
Jugend: Thomas Stadler […]
Sport und Ehrenamt: Valentin Rausch […]
Städtepartnerschaften: Wilfried Schott […]
Umwelt, Regionalität und Nachhaltigkeit: Patrick Nepper […]

8. Mai 2020 – https://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunstein-ort29586/traunstein-konstituierende-sitzung-stadtrates-vereidigung-oberbuergermeister-huemmer-13754067.html

Online Plattform HEY.BAYERN geht an den Start

Unterstützung erhält die Plattform unter anderem von der Stadt Traunstein und den Grünen.„Jetzt alles auf Amazon zu bestellen ist nicht nachhaltig, sondern gefährdet die Existenz unserer Traunsteiner Betriebe. Das ist auch garnicht nötig, denn: Man erhält auch weiterhin alles was man braucht. Die regionalen Betriebe haben sich sehr schnell angepasst.“, sagt Dr. Patrick Nepper.

21. April 2020 – https://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunstein-ort29586/traunstein-online-plattform-heybayern-geht-start-13682950.html

Traunsteiner Stadtrat wird bunter: Sieben Parteien und Gruppierungen ziehen ein

Sieben Sitze für die Grünen
Für die Grünen (55.492 Stimmen/22,25 Prozent) sitzen im neuen Stadtrat: Burgi Mörtl-Körner, die Oberbürgermeisterkandidatin (5864 Stimmen), Thomas Stadler (3271), Wilfried Schott (3123), Helga Mandl (2578), Dr. Patrick Nepper (2371), Ursula Lutzenberger (2369) und Valentin Rausch (2224).
Von den amtierenden Stadträten hat Wolfgang Wörner (1956) den Wiedereinzug nicht geschafft. Mörtl-Körner, Stadler und Schott haben weiter Sitz und Stimme im Gremium, an ihrer Seite stehen künftig neu Mandl, Nepper, Lutzenberger und Rausch.

17. März 2020 – https://www.traunsteiner-tagblatt.de/region/landkreis-traunstein/traunstein_artikel,-traunsteiner-stadtrat-wird-bunter-sieben-parteien-und-gruppierungen-ziehen-ein-_arid,559391.html

Traunstein: Sieben Parteien teilen sich 30 Sitze – Zuwachs bei CSU und Grünen – Linke im Rat

Die Grünen lösen als zweitstärkste Kraft mit 22,25 Prozent und sieben Sitzen – drei mehr als bisher – die SPD ab. Sie profitieren vom guten Gesamtergebnis für die Partei, Die OB-Kandidatin und bisherige Fraktionschefin Burgi Mörtl-Körner hat dagegen als Stimmenkönigin mit 10,57 Prozent rund sechs Punkte gegnüber 2014 eingebüßt. Ihr zur Seite stehen wie bisher Wilfried Schott und Thomas Stadler im Stadtrat. Neu einziehen werden Helga Mandl, Dr. Patrick Nepper, Valentin Rausch und Ursula Lutzenberger.

16. März 2020 – https://www.ovb-online.de/rosenheim/chiemgau/traunstein-sieben-parteien-teilen-sich-sitze-zuwachs-gruenen-linke-13601410.html

Traunsteiner „Slow Roll“ bricht erneut Teilnehmerrekord – ORGANISATOREN STELLEN FORDERUNGEN

Dr. Patrick Nepper, Stadtratskandidat bei Bündnis 90/Die Grünen in Traunstein, fügt hinzu: „Wir fordern daher bis zum Ende der nächsten Stadtratsperiode, d.h. bis 2026, in Traunstein drei konkrete Veränderungen: Erstens wollen wir ein lückenloses, sicheres und komfortables Radwegenetz umzusetzen. Zweitens, es sollen sichere und komfortable Abstellmöglichkeiten an zentralen Orten geschaffen werden. Und drittens, müssen sowohl Kinder als auch Senioren, und alle Arten von Fahrrädern berücksichtigt werden. Also auch Lastenräder und Radl mit Anhängern.“

3. März 2020 – https://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunstein-ort29586/traunstein-slow-roll-bricht-erneut-teilnehmerrekord-13570810.html

Teilnehmerrekord beim »Slow Roll« durch die Traunsteiner Innenstadt

Als ‚Fahrradstadt‘ will Traunstein eigentlich eine Vorreiterrolle übernehmen. Dafür wären laut Plan bereits 300.000 Euro pro Jahr erforderlich. Wir fordern, den Worten Taten folgen zu lassen und den städtischen Haushalt entsprechend umzuschichten«, so Dr. Patrick Nepper vom Traunstein Bicycle Club. Er ist Stadtratskandidat der Grünen.

4. Februar 2020 – https://www.traunsteiner-tagblatt.de/region/landkreis-traunstein/traunstein_artikel,-teilnehmerrekord-beim-slow-roll-durch-die-traunsteiner-innenstadt-_arid,550719.html

Traunsteiner “Slow Roll” bricht Teilnehmerrekord

“Der Nationale Radverkehrsplan des Bundesministeriums für Verkehr empfiehlt bei Traunsteins Einwohnerzahl ein jährliches Budget von mindestens 120.000 Euro bis 260.000 Euro, um erste Schritte im Radwegebau zu machen. Das ist eine Minimalforderung, die Traunstein bisher nicht erfüllt […], so Dr. Patrick Nepper.

3. Februar 2020 – https://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunstein-ort29586/traunstein-traunsteiner-slow-roll-bricht-teilnehmerrekord-13518820.html

„Mobilität neu denken“

Dr. Patrick Nepper gab zu bedenken, dass der Bau von mehr Radwegen teuer werden wird, da müsse im Haushalt deutlich mehr Geld eingeplant werden als bisher.

20. Januar 2020 – https://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunstein-ort29586/kommunalwahl-2020-stadtratswahl-traunstein-mobilitaet-denken-thema-beim-buergergespraech-13454502.html

Unsere Ideen für Traunstein

Patrick Nepper fährt alle Strecken in Traunstein mit dem Fahrrad und kennt somit alle Probleme der Radler. „Jedes Ziel ist in Traunstein mit dem Auto von vier Richtungen anfahrbar, aber nicht mit dem Fahrrad“, sagte er. Er fordert spezielle Fahrradampeln, farbig markierte Radwege, Fahrradgaragen und -stellplätze und ein wesentlich höheres Budget für derartige Maßnahmen.

17. Januar 2020 – https://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunstein-ort29586/kommunalwahl-2020-stadtratswahl-traunstein-gruene-stadtrats-kandidaten-stellten-wahlprogramm-13449026.html

„Slow Roll“ – Radler trotzen Kälte und Regen

„Die gute Resonanz zeigt, dass sich viele Traunsteiner bessere Bedingungen für Radfahrer wünschen. Deshalb haben wir auch bei der Podiumsdiskussion ‚Mehr Platz fürs Rad‘ eine sofortige Erhöhung des städtischen Budgets für Fahrradwegebau im kommenden Jahr gefordert“, sagt Patrick Nepper.

2. Dezember 2019 – https://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunstein-ort29586/traunstein-slow-roll-radler-trotzen-kaelte-regen-13264904.html

„Klimaschutz in Traunstein“: Veranstaltung der Grünen

„Bei einer Erwärmung von 1,8° werden wir klimatische Verhältnisse wie Ostafrika haben.“ so Stadtratskandidat Dr. Patrick Nepper gleich zu Beginn der Veranstaltung. Basierend auf den Berichten des Weltklimarats veranschaulichte er den aktuellen Stand der Wissenschaft zur Klimaerwärmung: „Die globale Erwärmung auf 2° zu begrenzen, erfordert unvorstellbare Verminderungen unserer CO2-Emissionen. Jeder einzelne von uns, aber auch die Kommunen müssen mitmachen.“

21. November 2019 – https://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunstein-ort29586/traunstein-klimaschutz-traunstein-veranstaltung-gruenen-13238761.html
9. Dezember 2019 – https://plus.pnp.de/lokales/landkreis_traunstein/3538870_Autofreies-Wochenende-ausprobieren.html

Ein Zeichen setzen fürs Radeln

Der Traunstein Bicycle Club ist eine Initiative, die im Juni 2019 von Nils Bödeker, Ilja Frank und Dr. Patrick Nepper gegründet wurde. Ziel ist es, Traunstein in einen perfekten Raum fürs Radeln zu verwandeln.

29. Oktober 2019 – https://www.traunsteiner-tagblatt.de/region/landkreis-traunstein/traunstein_artikel,-ein-zeichen-setzen-fuers-radeln-_arid,528080.html

Traunstein setzt ein Zeichen fürs Radeln

Traunstein – Zum dritten Mal traf sich am vergangenen Freitag der „Traunstein Bicycle Club“ für eine gemütliche Radltour durch Traunstein.
„Wir wollen Traunstein in einen perfekten Raum fürs Radeln verwandeln“, sagt Nils Bödeker, einer der Initiatoren des „Traunstein Bicycle Club“. Patrick Nepper fügt hinzu: „Wir sind total begeistert, dass bei unserem dritten ‚Slow Roll‘ gleich 50 Teilnehmer*innen am Start waren! Die Leute wollen, dass sich was ändert!“. Ilja Frank meint: „Die Idee zum Slow Roll stammt aus Amerika: In Detroit treffen sich wöchentlich Radler*innen aller Art um gemeinsam langsam durch die Stadt zu radeln. Wie man sieht funktioniert das auch in Traunstein. Radeln muss sicherer und einfacher werden.“ Der nächste Slow Roll findet im November statt und wird auf www.traunstein-bicycle-club.de angekündigt.
Pressemitteilung Traunstein Bicycle Club

28. Oktober 2019 – https://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunstein-ort29586/traunstein-slow-roll-traunstein-setzt-zeichen-fuers-radeln-13176017.html

Diese 30 Traunsteiner kandidieren auf der Grünen-Stadtratsliste

Dr. Patrick Nepper ist fassungslos darüber, dass „der Rinderzuchtverband den Festplatz vor Wolkersdorf nachbauen will“. Sein Thema ist der Stopp der immensen Flächenversiegelung: Er wurde von den Mitgliedern auf Platz 6 gewählt. Dr. Nepper möchte sich weiters für sicheres Radfahren in Traunstein einsetzen und er berichtete: „Im städtischen Haushalt finde ich bei 2 Millionen Euro für Straßenbau nur ein Prozent dieser Summe für Radwege!“ Dass er das in der Zukunft ganz anders haben möchte, wurde in seiner Bewerbungsrede sehr deutlich.

4. Oktober 2019 – https://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunstein-ort29586/kommunalwahl-2020-stadtratswahl-traunstein-listenkandidaten-gruenen-13066398.html

Grüne diskutieren mit Ludwig Hartmann und Burgi Mörtl-Körner

Patrick Nepper stellte schließlich eine Frage an Stadträtin Burgi Mörtl-Körner: „Wurde denn im Stadtrat beim Thema Rinderzuchtverband eine flächensparendere Lösung und das Thema Erbpacht für das Grundstück in Wolkersdorf diskutiert?“ Burgi Mörtl-Körner verneinte dies: „Das städtische Grundstück soll verkauft werden und es werden auch dort sehr viele Parkplätze entstehen.“

Der extreme Flächenverbrauch wird für die Traunsteiner Grünen sicher ein zentrales Thema bei der Stadtrats- und Oberbürgermeisterwahl im kommenden Jahr sein.

1. Oktober 2019 – https://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunstein-ort29586/traunstein-gruene-diskutieren-extremen-flaechenverbrauch-bayern-13055970.html

Rund 700 Teilnehmer demonstrierten in Traunstein für das Klima

Für mehr Fahrradfreundlichkeit in der Großen Kreisstadt setzt sich der neu gegründete Traunstein Bicycle Club ein, berichtete Patrick Nepper. Für den Straßenbau würden in der Stadt 2 Millionen Euro ausgegeben, für Fahrradwege nur 20.000 Euro. »Wir wollen die Belange der Radler in Traunstein stärker hervorheben, auch durch regelmäßige Demo-Fahrten.« Das nächste Treffen ist am kommenden Montag um 18 Uhr am Lindlbrunnen.

20. September 2019 – https://www.traunsteiner-tagblatt.de/region/landkreis-traunstein/traunstein_artikel,-rund-700-teilnehmer-demonstrierten-in-traunstein-fuer-das-klima-_arid,519518.html

Grüne wollen den „Klimanotstand“ ausrufen lassen

Die Grünen wollen, dass die Stadt Traunstein offiziell den „Klima-Notstand“ ausruft. Einen entsprechenden Antrag haben sie an den Stadtrat gestellt.

14. August 2019 – https://www.bayernwelle.de/chiemgau-und-rupertiwinkel/gruene-wollen-den-klimanotstand-ausrufen-lassen

Grüne diskutierten über Bildungscampus Traunstein: »Wir planen wie vor 20 Jahren«

Die Verkehrssituation am Annette-Kolb-Gymnasium jeden Morgen und auch mittags sei schon heute chaotisch und werde durch dem Campus nicht besser werden. Patrick Nepper fragte: »Wie wollen wir den Verkehr gestalten, dass wir nicht auf einen totalen Infarkt hinlaufen?«

14. Mai 2019 – https://www.traunsteiner-tagblatt.de/region/landkreis-traunstein/traunstein_artikel,-gruene-diskutierten-ueber-bildungscampus-traunstein-wir-planen-wie-vor-20-jahren-_arid,490151.html

„Europa hat uns viel gebracht – beim Naturschutz und anderswo“

Patrick Nepper meinte, dass den meisten Leuten der positive Einfluss der EU im täglichen Leben gar nicht bewusst ist und er bemängelte darüber hinaus: „Wenn aufgrund von EU-Richtlinien etwas gelingt, dann beansprucht unsere Regierung den Erfolg für sich, wenn etwas schief geht, dann ist die EU schuld“. Eine Dame ergänzte mit einem Beispiel: „Und wenn in Traunstein die Schulessen-Versorgung daneben geht, dann ist die Ausschreibungsvorschrift der EU schuld““.

19. März 2019 – https://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunstein-ort29586/traunstein-gruenen-themenabend-buendnis-90die-gruenen-bund-11866436.html

Lebhafte Debatten bei Bürgerversammlung – Wohnen und Parken zentrale Themen

Patrick Nepper kritisierte die mögliche Asphaltierung des Geh- und Radwegs zwischen Traunstein und Siegsdorf. Er warb für den Ausbau anderer Radwege. 

15. Februar 2019 – https://www.traunsteiner-tagblatt.de/region/landkreis-traunstein/traunstein_artikel,-lebhafte-debatten-bei-buergerversammlung-wohnen-und-parken-zentrale-themen-_arid,470801.html

Stadler und Wörner bleiben Sprecher

Und für den frisch gewählten Beisitzer Patrick Nepper ist das Flächensparen ein Kernthema, das in jedem Ort, auch in Traunstein, umgesetzt werden muss, um den Klimawandel nicht noch weiter zu befördern.

10. November 2018 – https://www.ovb-online.de/rosenheim/chiemgau/stadler-woerner-bleiben-sprecher-10545559.html